Suche durch Liste

Kirchensuche auf der Karte

Kultus

Art des religiösen Gebäudes

Architektur

Andere Stichworte

Kirchensuche durch Liste






Architektur

Andere Stichworte








Kirche • XVI-XVIII • KlassizistischSint-Apollonia • Elst (Brakel)

©  Ignace Van der Kelen
Sint-Apolloniaplein  • 9660  Elst (Brakel)

Gemeindeverantwortlicher: E.H. deken Luc Van Den Velde
Web-Adresse: http://toerisme-brakel.be/brakel/elst/?lang=nl

Gottesdienst :
Sonntag 9.00

01/01 - 31/12
täglich : 9.00 - 17.00

(1)9660_apollonia1.jpg (1)9660_apollonia2.jpg (1)9660_apollonia3.jpg
Visualisez l'édifice sur la carte
Orgel Hintergrundmusik Zugang für Behinderte Parkplätze Wallfahrtsort Bauwerk unter Denkmalschutz Katholischer Gottesdienst Photothek on-line Share on Facebook STIB De Lijn TEC SNCB / NMBS


Elst ist ein kleiner Ort in der hügeligen Landschaft von Zwalm. Die Sankt Apollonia-Kirche steht auf einer Anhöhe von 96 Metern. Der spätgotische Westturm stammt von Anfang des 16. Jh. Auffällig sind die alternierenden Streifen von weißem Sand- und Backstein. Das Schiff wurde zwischen 1775 und 1777 errichtet. In jener Zeit wurde auch der Chor neu ausgeschmückt und bei der Gelegenheit erhielt die Kirche ihre aktuelle Schutzheilige. Im Mittelalter war die Kirche nämlich der Mutter Gottes geweiht.

Die Kirche ist vorwiegend in klassischem Stil gebaut. Den Chor schmückt ein Marmorboden in Form eines schwarz-weißen Sterns.

Das vorwiegend klassische Innere verbindet Altäre aus dem 17. Jh. - die Seitenaltäre stammen aus dem Urbanistenkloster von Petegem – mit Täfelung aus dem 18. Jh. sowie den Kommunionsbänken, der Kanzel, den Beichtstühlen und einer Reihe von Gemälden, wovon zwei das Martyrium der Schutzheiligen darstellen. Erstaunlich sind die pastellfarbenen Gipsverzierungen und die Rokoko-Stuckarbeiten.

Die Orgel wurde 1848 von der Firma Lovaert hergestellt und 1957 von der Firma Loncke umgestaltet.

In den letzten zehn Jahren ist das Kircheninnere mit zeitgenössischen Elementen ergänzt worden, wie z.B. dem Gemälde „ Die Wohltätigkeitswerke“ von Pat De Vylder, einer Statue der Jungfrau, einem Kreuz und einem Notenpult von Georges Herregods.

KIKIRPA : Photothek online